Unser aktueller Markttermin

Juni 29, 2018 in Öffnungszeiten von Martje

Leider können wir nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen beziehungsweise im Laden und auf Märkten gleichzeitig sein. An diesem Wochenende sind wir daher nur auf der „Mittelalterey“ an der Turmhügelburg Lütjenburg anzutreffen.

 

Ein Wegweiser im Vordergrund, aus Holz geschnitzt, weist auf das Niental hin. Im Hintergrund ist der Burgturm zu sehen, der in besagtem Niental steht. Dank an Herrn Ripke für das Foto.

Foto: H. Ripke

Dort wird das Thema „Handwerk“ eine große Rolle spielen. Hier der Text mit der Einladung des „Burgherren“:

Es ist Sommer und damit traditionell die Zeit des großen mittelalterlichen Handwerkertreffens auf Einladung des Burgherren an der Turmhügelburg in Lütjenburg.
Schon von weitem hört man die Hammerschläge der Schmiede und das Sausen der Drechselbänke. Um die Schnitzer, Schuhmacher, Spinner und Weber zu erleben, muss man aber schon etwas näher treten.
Fleißige Hände formen Ton zu Gebrauchsgegenständen, buntes Glas zu ausgefallenen Perlen, grobes Metall zu feinen Messern oder Kerzenständern und Holzscheite zu Löffeln, Tellern und Schalen.
Kommen Sie am 7. + 8. Juli 2018 und erleben Sie noch echtes, altes Handwerk.
Feilschen Sie mit den Handwerkern und Händlern, ersteigern bei den täglichen Auktionen das ein oder andere ausgewählte Stück Handwerkskunst (zugunsten der Erhaltung der Burg) und gehen Sie mit ihren Kindern auf eine spannende und lehrreiche Handwerker-Quiz-Rallye.
Und da die Handwerksgeräusche allein nicht ausreichen, gibt es dazu noch Geschichten, Märchen, Vorträge zu Kräutern und Medizin. Hören Sie den Spielleuten zu und erleben längst vergessene Tänze zu alten Liedern zum Zusehen und Mitmachen.
Auf dem Turnierplatz ertönt Schwertergeklirr, wenn die Söldner von Ueterst-end ihr Können zeigen. Auch die waghalsigen Reiter von Bodendieks Schildknappen trainieren mit Schwert und Lanze, um ihrem Herrn zu gefallen.
Ein Falkner zeigt am Sonntag den Besuchern die höfische Jagd mit mehreren Greifvögeln.
Über 100 Zelte von Gruppen aus ganz Deutschland füllen wieder die Wiese an der Burg.
Und da viel Hören und Sehen hungrig macht, ist wieder reichlich für das leibliche Wohl gesorgt – und im großen Lehmbackofen werden wieder Brot und Kuchen gebacken.
Kommen Sie und sehen, riechen, fühlen, schmecken und hören Sie mit allen Sinnen lebendige Geschichte.

Ihr Burgherr Eberhard von Bodendiek

Kommt uns besuchen und erlebt was! Wir freuen uns auf Euch!
Ralf und Martje von Beowulf Schleswig