„Die Geschichten von Yggdrasil“

Januar 11, 2018 in Öffnungszeiten, Warenangebot

Eine Aufnahme von Luci van Org, auf der sie einen Thorshammer an einer langen Halskette trägt.Am Donnerstag, dem 11. Januar 2018, liest Luci van Org aus ihrem Buch „Die Geschichten von Yggdrasil“ und wird als Multitalent auch dazu singen und musizieren. Die Veranstaltung findet in Hamburg statt, und daher nehmen wir uns die Freiheit, an diesem Tag unseren Laden geschlossen zu halten und dorthin zu fahren.

Der aufwändig gestaltete Bucheinband

Das Buch, aus dem sie lesen wird, haben wir seit einer Weile im Programm und seitdem schon an viele Kunden empfohlen. Zu uns kommen ja häufig Leute, die sich über die nordische Mythologie informieren oder einfach mal „die Edda“ lesen wollen. Für diese Zwecke haben wir ebenfalls die Übersetzungen der alten Texte in Form von günstigen Reclam-Ausgaben oder dem „Lexikom der germanischen Mythologie„, aber Lucis Buch ist anders: Sie hat nicht einfach die alten Geschichten, die zudem oft auch noch in für uns heute ungewühnlicher Stabreimform verfasst wurden, in modernes Deutsch übersetzt, sie hat sie neu erzählt! So ist die Entstehung der Welt beispielsweise nicht wie üblich als trockenen Wiedergabe der „Völuspá“ erzählt, sondern das Wissen um die nordische Schöpfungsgeschichte wird in einem amüsanten Dialog zwischen Odin und Mimir ganz nebenbei vermittelt. Dabei hat Luci einen frisch-frechen Sprachstil verwendet und eigene Gedanken einfließen lassen (beispielsweise wie ein freundschaftliches Verhältnis zwischen riesentötendem Weltenschöpfer und riesischem Weisheitsbrunnenwächter entstehen konnte…), wobei es fachlich-inhaltlich nichts zu Meckern gibt. Sie erfindet nichts dazu, sie malt das Bild nur weiter aus. Das Buch nennt sich „Familienbuch“, weil es nicht wie andere Edda-Ausgaben zu einem Drittel aus Erläuterungen besteht, ohne die den Lesenden der Inhalt oft fremd bleibt.

Dass Luci es schafft, sich mit der nordischen Mythologie modern oder humorvoll auseinanderzusetzen, ohne diese zu Verfälschen, ins Pathetische oder Lächerliche zu ziehen, hat sie schon mit der Illustration des Kinderbuchs „Thors Hammer“ und ihrem Roman „Frau Hölle“ bewiesen.

Wir freuen uns auf den Abend mit Luci und sind ab Freitag, dem 12. Januar auch wieder im Laden, damit Ihr auch in Schleswig ihre tollen Bücher kaufen könnt! 😉

 

Neues zum Lesen und Hören

April 7, 2017 in Warenangebot

Wir sind zurück von einem tollen Wochenende, das sehr informativ und inspirierend war! Es handelte sich um das Ostara-Treffen auf Burg Ludwigstein. Als Teil des umfangreichen Programmes stellten unter anderem Autoren ihre Werke vor. Jetzt sind wir dabei, die von dort mitgebrachten neuen Bücher in den Onlineshop einzuarbeiten (wobei wir ja weiterhin zeitgleich am neuen Shop werkeln, der endlich auch für Mobiltelefone ansehnlich sein wird). Neben den großartig erzählten „Geschichten von Yggdrasil„, in denen Luci van Org die nordischen Göttersagen humorvoll zu neuem Leben erweckt, und der „Saga von Witte Witteson“, in der Skalbard Odinson Wikingersagas mit Märchen kombiniert, haben wir auch wissenschaftlichere Werke über „Schamanismus bei den Germanen“ von Thomas Höffgen sowie „Die althochdeutschen Zaubersprüche zwischen Heidentum und Christentum“ von Mirja Dahlmann jetzt hier.
Für die Ohren haben wir eine CD von „Lyra fra Nord“: Gesang, der von zwei frühmittelalterlichen Leiern begleitet wird, wobei sich die Gruppe aus Tone Holte, Rolf Agaton und John Vedde an wikingerzeitlichen Texten orientiert. Im beiligenden Booklet finden sich neben den Texten auf Schwedisch und Norwegisch jeweils kurze Erklärung auf Englisch.

Verschiedenen Bücher und eine CD im Laden zur Vorstellung zusammengelegt.

Rückblick zum Vortrag von GardenStone

Mai 17, 2014 in Veranstaltungen

Vor ein paar Tagen fand der Vortrag von GardenStone bei uns in Schleswig statt. Dessen Titel lautete
„Guten Tag! Welche Edda hätten Sie gern?“

Vor einem Hintergrund, der Buchstaben eines alten Manuscripts zeigt, ist das Bild vom vortragenden Gardenstone eingefügt.

Nach einem gelungenen Überblick über die als „Edda(s)“ bezeichneten Schriften, Verse und Lieder folgten auszugsweise spannende Vergleiche der gängigen Übersetzungen. Diese wurden begleitet von persönlichen Einschätzungen mit Kauf- oder auch Nichtkauf-Empfehlungen.

Blick auf mehrere Personen, die um eine Tafel und an der Wand entlang zuhörend sitzen.

Knapp 30 Personen waren anwesend und nutzen später auch die Möglichkeit, sich von GardenStone mitgebrachte Bücher signieren zu lassen. Anwesend war auch GardenStones Frau, die als renommierte Astrologin ebenfalls ihr Bücherangebot mitgebracht hatte.

Über den langen Holztisch hinweg gesehen, steht der vortragende Autor im Hintergrund vor einer Leinwand.

Das Publikum war (wie eigentlich immer bei uns) bunt gemischt: Von 20-jährigen bis zu Menschen, die 70 Winter bereits weit überschritten haben und vom Arbeiter bis zum Akademiker war (mal wieder) fast alles dabei…

Gardenstone liest. Er steht dabei neben einem Ofen mit offenem Feuer, die Wand ist dekoriert mit einer Axt und einem Radkreuz aud Zweigen.

Während des Vortrags war GardenStone immer hoch konzentriert, danach gab es noch Raum für Fragen und lockere Gesprächsrunden. Vielen Dank für diesen äußerst gut vorbereiteten Vortrag, GardenStone!

Mehr über den Autor gibt es hier.

Seine Werke lassen sich zum Teil bei uns im Laden oder auch direkt in Hannelores und GardenStones Onlineshop erwerben.

Autorenabend mit GardenStone am 14. Mai 2014

Mai 4, 2014 in Veranstaltungen

Am Mittwoch, dem 14.5.2014, wird der Autor GardenStone bei uns sein. Vielen ist er bekannt durch seine zahlreichen Veröffentlichungen wie „Göttin Holle“ , „Germanischer Götterglaube“, „Wilde Jagd und Wütendes Heer“, „Die Rückkehr der Göttin Nehalennia“ und andere.
An diesem Abend geht es jedoch um Werke, an denen er nicht mitgeschrieben hat. Der Titel seines Vortrages, der um 19.00 beginnt, lautet

„Guten Tag!
Welche Edda darf es sein?
(Hintergründe – Übersetzungen – Empfehlungen)“

Die „Eddas“ als Teil der umfangreichen isländischen Literatur haben auch außerhalb der Literaturwissenschaft für viele Menschen eine bedeutende Rolle. Oft wird sowohl in der Wikinger-Szene als auch unter modernen Heiden das eine oder andere Edda-Zitat herangezogen. Da geht es beispielsweise um Rekonstruktion vorchristlicher Traditionen und die verschienenen skandinavischen Götter und Wesenheiten, um urtümliche altnordische Benennungen, um islandtypische Adaptionen auch auf dem Kontinent verwendeter Sagenkreise und das Ausfüllen von Wissenslücken in der Geschichtsschreibung. Aber was ist „die Edda“ denn nun genau?

Viele wissen ja bereits, dass es sich dabei nicht um ein einzelnes, in sich geschlossenes Werk handelt, und erst recht nicht um ein „heiliges Offenbarungsbuch“. Zudem kommen, wie bei jedem Werk, das von verschiedenen Leuten aus einer alten Sprache übersetzt wird, merkwürdige Unterschiede bei den einzelnen Übersetzungen vor. Was es alles rund um das Thema „Edda“ an interessanten Fakten gibt, wird uns GardenStone in seinem ca. 1,5 Stunden dauernden Vortrag vermitteln.

Das Platzangebot ist begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung erforderlich:

Beowulf Schleswig, Lollfuß 15, 24837 Schleswig
Telefon: 04621-9897692, Mail: beowulf [Ætt] neunholz.de

Eintritt frei, Getränke vorrätig, Spende für den Vortragenden erbeten.

Auf einem Plakat, das eine mittelalterliche Handschrift mit Miniaturen zeigt, liegen verschiedene Buchausgaben von Edda-Übersetzungen.

 
SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline